Musikalisch aufs Fest eingestimmt

Norbert Sedlak

Von Norbert Sedlak

Fr, 27. Dezember 2019

Weil am Rhein

In Altweil versetzten die Turmbläser, in Märkt der Musikverein die Zuhörer an Heiligabend in weihnachtliche Stimmung.

WEIL AM RHEIN/MÄRKT. Zu einer festen Größe im weihnachtlichen Geschehen hat sich das kleine Turmbläserkonzert hoch oben im Glockenturm der Altweiler Kirche entwickelt. Und seit mehr als 50 Jahren erfreut der Musikverein Märkt die Kirchenbesucher der St. Nikolauskirche mit bekannten Weihnachtsliedern.

500 lauschen den Turmbläsern
Auch diesmal hatten sich an Heiligabend wieder rund 500 Besucher nachmittags vor dem Familiengottesdienst mit Krippenspiel auf dem Lindenplatz versammelt, um den Klängen der Weihnachtslieder zu lauschen, die von luftiger Höhe aus über den Kirchplatz wehten.

Das Publikum war bunt gemischt. Viele kamen mit Angehörigen und Freunden, andere zu zweit oder alleine und hofften Bekannte zu treffen, um sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Manche aus dem langjährigen Besucherstamm brachten Thermoskannen mit Glühwein oder Gebäck mit, um nach dem Turmkonzert zusammen mit Freunden und Bekannten noch ein wenig zu verweilen. Dazu gehörte auch Gerda Armbruster aus Weil, der das Turmkonzert stets "sehr gut" gefällt und die anschließend den Familiengottesdienst besucht.

Für Walter Domzoll gehören die Turmbläser zu Heiligabend wie der Tannenbaum zu Weihnachten. Er wäre auch im strömenden Regen gekommen, aber Petrus habe das Gebet in der St. Peter und Paul Kirche erhört und rechtzeitig die Sonne scheinen lassen. Der Landtagsabgeordnete Rainer Stickelberger und dessen Gattin Yvonne freuten sich, nach längerer Zeit wieder dem Turmblasen beizuwohnen: "Auf dem Lindenplatz herrscht dank den Musikern in luftiger Höhe eine tolle Atmosphäre." Ihnen gebühre ein großes Lob. Man treffe dort viele nette Bekannte und könne allen ein schönes Weihnachtsfest wünschen.

"Wir sind eigentlich jedes Jahr dabei", sagte Brigitte Müller. Ihr Mann Karl-Friedrich ergänzte: "Es ist unser Einstieg in das Weihnachtsfest". Auch für Helga und Dieter Walk mit Sohn Rainer, der seine Eltern zu Weihnachten aus den USA besuchte, gehört das Innehalten mit der musikalischen Einstimmung zum Fest traditionell dazu. Auch der Spielmannszug und die Rhy-Waggis öffneten ihre Schöpfe, um mit Cliquen und Freunden die Weihnachtsstimmung zu genießen.

Weihnachtsstimmung in Märkt
In Märkt ist es ein schöner Brauch des Musikvereins, an Heiligabend die Dorfbewohner mit einem kleinen Weihnachtskonzert zu erfreuen. Es dämmerte bereits, als sich das Christvesper mit Pfarrer Jochen Debus in der gut besuchten Pfarrkirche St. Nikolaus dem Ende näherte. Und als die Besucher aus dem Gotteshaus traten, wurden sie zu ihrer Freude mit weihnachtlichen Klängen empfangen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Rheinstraße sorgten die Blasmusiker diesmal unter Leitung von Carol Tuckwell mit Weihnachtsliedern wie "O du fröhliche", "Rudolph, the red-nosed reindeer", "White Christmas" oder "Stille Nacht" für festliche Stimmung.

"Wir sind stolz auf unsere langjährige Gepflogenheit und führen sie gerne weiter", sagte die Musikvereinsvorsitzende Birgitta Götzmann. So würden die Bürger nicht nur auf das Fest eingestimmt, sondern auch die Dorfgemeinschaft und das Zusammenleben von Jung und Alt gefördert. Bei den milden Temperaturen sei man erst durch den Gottesdienst und die Weihnachtslieder in festliche Stimmung gekommen, meine eine Besucherin: "Jetzt ist wirklich Weihnachten."