Populismus bereitet Unbehagen und gibt der Politik zu denken

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Mo, 17. Juni 2019

Weil am Rhein

Museum am Lindenplatz war beim zweiten politischen Stammtisch bis auf den letzten Platz gefüllt / Den etablierten Parteien mangelt es an Visionen.

WEIL AM RHEIN (us). In einem waren sich Landrätin Marion Dammann, OB Dietz (der den erkrankten Bundestagsabgeordneten Armin Schuster vertrat) sowie Landtagsabgeordneter Rainer Stickelberger und der Stadt-, Kreis- und Ortschaftsrat Eugen Katzenstein einig: Eine solche Gefahr, wie vor 100 Jahren droht der Demokratie aktuell nicht – ungeachtet der Polarisierung. Dafür hätte sich das Grundgesetz viel zu sehr bewährt und nicht zuletzt hätten die Deutschen Zeit gehabt, die demokratischen Spielregeln einzuüben. Dazu käme, wie OB Dietz betonten, dass es den Deutschen aktuell so gut gehe, wie noch nie zuvor und vor 100 Jahren viele Menschen nicht wussten, ob sie morgen noch etwas zu Essen haben.

Dass gleichwohl die Unzufriedenheit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ