Wirtschaftlich rechnet sich das kaum

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Do, 16. November 2017

Weil am Rhein

In der Wohnanlage an der August-Bauer-Straße wird die Wohnbau Mieten zwischen 7,50 und 12 Euro pro Quadratmeter verlangen.

WEIL AM RHEIN. Nachdem die Architekten noch einmal alle Positionen überprüft haben, steht inzwischen die Kostenberechnung für das Bauvorhaben an der August-Bauer-Straße: 43,5 Millionen Euro wird die städtische Wohnungsbaugesellschaft (Wohnbau) in das Vorhaben investieren. Die sozial verträglichen Kaltmieten, die bei 7,50 Euro pro Quadratmeter anfangen, seien nur dadurch möglich, dass die Wohnbau auf Gewinne weitgehend verzichte, erklärte Geschäftsführer Andreas Heiler im Finanzausschuss. Eine Wirtschaftlichkeit im eigentlichen Sinne sei bei dem Projekt zumindest in der Anfangszeit nicht gegeben.

Die Rechnung, die Andreas Heiler aufmacht, ist einfach: Bei Baukosten von 43,5 Millionen Euro und prognostizierten Mieteinnahmen von 1,098 Euro pro Jahr, erwirtschaftet die Wohnanlage eine Verzinsung von 2,5 Prozent. Verzichtet die Wohnbau sogar auf eine Verzinsung ihres Eigenkapitalanteils von 4,35 Millionen Euro an den Baukosten, würde sich der Ertrag rechnerisch sogar auf 2,79 Prozent erhöhen. Allerdings reiche das auf dem aktuellen Markt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ