Blindgänger

Weltkriegsbombe in Heidelberg soll erst am Freitag entschärft werden

dpa

Von dpa

Do, 08. Dezember 2022 um 21:26 Uhr

Südwest

Bei Bauarbeiten in der Nähe des Heidelberger Hauptbahnhofs taucht auf einmal eine alte Weltkriegsbombe auf. Das Gebiet wird geräumt - der Zugverkehr läuft aber erst mal weiter.

Die am Donnerstag gefundene Weltkriegsbombe in Heidelberg soll erst am Freitag entschärft werden. Eine Uhrzeit stehe noch nicht fest, ein 50-Meter-Sicherheitsradius rund um die Fundstelle bleibe über Nacht bestehen, teilten Stadt und Polizei am Donnerstagabend mit. Wohnhäuser befinden sich demnach nicht in dem Radius. Eine Kindertagesstätte sei am Donnerstagnachmittag geräumt worden, die Kinder hätten nach Hause gehen müssen.

Sobald feststehe, wann die Bombe entschärft wird und welcher eventuell größere Evakuierungsradius dafür notwendig ist, könnten betroffene Anwohner, Firmen und Einrichtungen informiert werden. Eine Entscheidung über den Zeitpunkt der Entschärfung und den Radius wurde noch für den Abend erwartet. Die Bombe sei vom Kampfmittelräumdienst gesichert worden und werde von der Polizei bewacht.

Das Hunderte Kilogramm schwere Kriegsrelikt war am Donnerstag bei Bauarbeiten in der Nähe des Heidelberger Bahnhofs gefunden worden. Polizei und Feuerwehr hatten das umliegende Gelände daraufhin geräumt. Einsatzkräfte hätten dazu viele Passanten rund um den viel frequentierten Bereich angesprochen. Menschen mussten mit Verkehrsbehinderungen und Umleitungen rechnen. Auch zwei Straßenbahnlinien umfuhren den Bereich. Der Regional- und Fernverkehr sowie der nahe gelegene Hauptbahnhof waren hingegen nicht betroffen.