Account/Login

Medienwissenschaftler über Meinungsfreiheit

"Wenn man Widerspruch nicht ertragen möchte, sollte man vorsichtig sein"

Sebastian Kaiser
  • Mi, 11. Dezember 2019, 20:15 Uhr
    Computer & Medien

     

BZ-Plus Wie steht es um die Meinungsfreiheit in Deutschland? Darf man noch sagen, was man will? Kommunikationswissenschaftler Klaus Meier spricht über eskalierende Debatten und Political Correctness.

Ist von Fall zu Fall zu entscheiden: S...n oder kein Blatt vor den Mund nehmen?  | Foto: photocase.de/ PolaRocket
Ist von Fall zu Fall zu entscheiden: Soll man schweigen oder kein Blatt vor den Mund nehmen? Foto: photocase.de/ PolaRocket
1/2
BZ: Herr Meier, einer Studie des Allensbach-Instituts zufolge haben viele Menschen in Deutschland das Gefühl, sich zu bestimmten Themen nicht mehr frei äußern zu können. Darf man tatsächlich nicht mehr sagen, was man möchte?
Meier: Zunächst einmal finde ich einige Fragestellungen dieser Umfrage sehr seltsam. Dort wurde gefragt: Würden Sie sagen, man kann in der Öffentlichkeit zu allem frei seine Meinung äußern, oder muss man da bei einigen oder bei vielen Themen vorsichtig sein? Da sind zwei Aspekte verwurstet, die eigentlich getrennt werden müssten: Selbstverständlich kann man in Deutschland zu allem frei seine Meinung ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar