Wenn Postkarten störend wirken

teli

Von teli

Sa, 19. Oktober 2019

Offenburg

BLICK INS ELSASS: Straßburger Innenstadthändler werden gehalten, nur bestimmte Artikel vor ihren Läden anzubieten.

STRASSBURG (teli). Es ist nur ein Katzensprung von der Ortenau ins Elsass und in die quirlige Europastadt Straßburg. Was sich jenseits des Rheins tut, beleuchtet unser "Blick ins Elsass".

sTress mit der Stadt
Einige der Souvenirgeschäfte im Umfeld des Münsters haben Stress mit der Straßburger Stadtverwaltung: Per Einschreiben wurden sie darauf hingewiesen, dass nur Postkarten, Spielzeug oder für das Elsass charakteristische Souvenirs an Ständen und in Auslagen angeboten werden dürfen. Nicht erlaubt sind jegliche Art von Kleidung, also auch Mützen und Schals, Schmuck, Brillen, Lebensmittel, auch Süßigkeiten, oder Getränke. Wer sich nicht an die Regeln halte, dem könne die Genehmigung entzogen werden, überhaupt etwas auf öffentlicher Fläche vor dem Laden anbieten zu dürfen, mahnt die Verwaltung.

Um die 20 Händler haben nun laut Bericht der Tageszeitung Dernières Nouvelles d’Alsace ein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ