Pilz aus Asien

Wie der Chytrid-Pilz die Salamander in Deutschland bedroht

Michael Saurer und epd

Von Michael Saurer & epd

Mi, 27. Mai 2020 um 21:40 Uhr

Panorama

BZ-Plus Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Chytrid-Pilz den Südwesten erreicht, und auch hier die Salamander tötet. Bei einer Infektion sterben die Tiere schon nach kurzer Zeit.

Gegen den Chytrid-Pilz haben die Lurche keine Chance. Wenn er sich in die sensible Haut frisst, können sie ihren Wasserhaushalt nicht mehr regulieren, nicht mehr atmen. Sie sterben nach kurzer Zeit. Die sogenannte Salamanderpest greift um sich – und könnte bald auch Baden-Württemberg erreichen.

Als amphibischer Comic-Molch ist "Lurchi" unbesiegbar. Doch in der Natur sind die auffällig schwarz-gelb gemusterten Feuersalamander von der Salamanderpest bedroht. "Im Stadtwald Essen ist die gesamte Population der Feuersalamander weg", sagt die Biologin Vanessa Schulz. Sie ist Mitarbeiterin am "Bsal"-Projekt. Dahinter steckt der lateinischen Name des Pilzes: B wie "Batrachochytrium", sal wie "salamandrivorans". Es geht um Beobachtung und Schutz ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ