Landesliga

Wie der FC Freiburg-St. Georgen unter Auflagen ins Training einsteigt

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Do, 28. Mai 2020 um 13:53 Uhr

Landesliga Staffel 2

BZ-Plus Auch Amateure dürfen unter besonderen Auflagen wieder auf den Sportplatz zurückkehren. Wie sieht der Trainingsalltag beim Landesligisten FC Freiburg-St. Georgen aus?

Dienstagabend, kurz nach 19 Uhr: Auf dem Sportplatz an der Bozener Straße trudeln die Spieler der Landesligamannschaft des FC Freiburg-St. Georgen ein. Einzeln, auf dem Fahrrad oder per Auto. Auf die obligatorischen Begrüßungsrituale wird verzichtet. Sie sind bereits umgezogen und unterhalten sich auf Abstand. Die Umkleiden dürfen sie nicht nutzen, müssen nach der Übungseinheit sofort wieder heim und dort duschen. Mitgebracht haben sie Kickschuhe und eine Flasche Wasser. Training in Corona-Zeiten fordert gewisse Einschränkungen. Die nehmen die Kicker aber gern in Kauf, können sie sich endlich wieder mit dem Ball am Fuß über den Rasen bewegen.

Derweil sind die Trainer Matthias Rosmanith und Fridolin Wernick mit dem Aufbau der Stationen beschäftigt. Nur die Trainer dürfen das benötigte Übungsmaterial aus der Kabine holen, aufbauen und müssen im Anschluss auch den kompletten Abbau übernehmen. "Die Spieler dürfen uns dabei nicht helfen", macht Matthias Rosmanith klar. Zudem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ