Serie "Schuld und Verbrechen"

Wie die Polizei daran arbeitet, ungelöste Tötungsdelikte aufzuklären

Christoph Giese

Von Christoph Giese

Di, 16. August 2022 um 18:30 Uhr

Südwest

BZ-Abo In Südbaden sind 45 Tötungsdelikte ungeklärt. Auch nach Jahrzehnten wird noch daran gearbeitet, die sogenannten Cold Cases zu lösen. Einmal konnte ein so ein Fall gelöst werden – nach 15 Jahren.

Fünf bis zehn Mal im Jahr ist sie da, die leise Hoffnung. Denn fünf bis zehn Mal im Jahr gehen bei der Kriminalinspektion 1 in Freiburg Hinweise zu ungeklärten Tötungsdelikten ein. Oft sind sie ganz konkret, manchmal Namen von Personen, potenziellen Tätern. Die Fälle sind mehrere Jahre alt, teilweise Jahrzehnte. Wenn ein neuer Hinweis kommt, ist sie wieder da, die leise Hoffnung, ein lange ungelöstes Verbrechen doch noch aufklären zu können.
Gibt es keine neuen Spuren mehr, wird ein Fall zum Cold Case
Wenn ein Mensch getötet wird, ermittelt die Polizei. Was ist passiert, wer ist der Täter? Nicht immer lässt sich das ermitteln, nicht immer kann die Polizei den Fall ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung