Buch

Wie ein Heitersheimer mit dem Fahrrad um die ganze Welt fuhr – sieben Mal

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 23. Februar 2021 um 15:04 Uhr

Heitersheim

Armando Basile ist ein Weltenbummler auf dem Rad. Der Heitersheimer fing wegen seines Rückens an zu radeln und hörte nicht mehr auf. 1,35 Millionen Kilometer später hat er nun ein Buch veröffentlicht.

Der inzwischen 74-Jährige ist mit seinem Fahrrad ganze sieben Mal rund um die Erde geradelt. Der Titel seines Buches lautet "Der Eine-Million-Kilometer-Mann" und ist eine Untertreibung: 1,35 Millionen Kilometer hat Basile in 38 Jahren zurückgelegt und stets notiert, was er dabei alles erlebt und erfahren hat.

Abenteuer, Freundschaften, Unfälle, Überfälle und ein Krokodil am Straßenrand: Die Erzählungen des 74-Jährigen, die der Autor Manfred Poser aus Ballrechten-Dottingen in Buchform brachte, sind ein Best of seiner Reisetagebücher.



Angefangen hat einst alles mit Rückenschmerzen: Basile stieg aufs Rad, um sie loszuwerden, und radelte einfach immer weiter – in Urlauben mit seiner Familie, in der alten Heimat Italien, in Indien und in Australien, irgendwann monatelang am Stück. Nach dem Tod seiner Frau wurde das Hobby zum Extremsport.

Das Buch berichtet von alledem und zeigt auch einige Fotos. Auf einem aus den Everglades liegt ein Krokodil vor Armando Basiles Rad. "Es war schon tot", erzählt der 74-Jährige. "Aber ich habe viele lebendige gesehen und viele Kreuze, wo Neugierige mit Fotoapparaten geschnappt wurden."

"Der Eine Million Kilometer Mann" von Amando Basile und Manfred Poser, Tribusverlag, 350 Seiten, 17,90 Euro, erhältlich im lokalen Buchhandel (zum Beispiel Beidek in Müllheim, Auslese in Heitersheim, Pfister in Bad Krozingen) und in Onlineshops.


Mehr zum Thema:

Interview nach dem Corona-Aus für die jüngste Weltreise:
"Mit 100 gehe ich in Fahrrad-Rente"