Nach tödlichem Unfall

Wie können Wirtschaftswege sicherer werden?

Martin Wendel

Von Martin Wendel

Mi, 17. November 2010 um 09:18 Uhr

Endingen

Zwei Rennradler sind Anfang des Monats bei Endingen ums Leben gekommen – auf einem der Wirtschaftswege, die in Südbaden oft für Radtouren und Trainingsfahrten genutzt werden. Welche Lehren kann man aus dem tragischen Geschehen ziehen?

Kaum ein regionales Ereignis wurde in den vergangenen Tagen so häufig diskutiert wie der schwere Unfall, bei dem am 4. November zwei Rennradfahrer an einer unübersichtlichen Kreuzung von einem Kraftfahrzeug erfasst worden waren und noch an der Unfallstelle starben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen noch, doch unabhängig vom Ergebnis bleiben Fassungslosigkeit angesichts des tragischen Ereignisses – und eine gute Portion Ratlosigkeit. Auch bei der Polizei.

Der Mais ist weitgehend abgeerntet, die spätherbstliche Landschaft leert sich – und wird weithin überschaubar. Unfälle wie jüngst an einer Wirtschaftswegkreuzung zwischen Endingen und Forchheim sind bei solchen Sichtverhältnissen kaum noch denkbar. Wie es dazu kam, dass dort zwei Menschen sterben mussten, versucht ein Gutachter im Auftrag der Staatsanwaltschaft zu ermitteln. Und viele überlegen sich, ob und wenn ja wie man solche ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ