Deckname: "Unaufhaltbar"

Wie Ringer Alexander Semisorow sein Leben für Olympia umkrempelt

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Fr, 05. Juni 2020 um 09:30 Uhr

Ringen

BZ-Plus Alexander Semisorow will zu den Olympischen Spielen. Für seinen Traum bricht der Haltinger Ringer mit alten Gewohnheiten – und verlässt deshalb auch Bundesligist TuS Adelhausen.

"Aufgeben?! Keine Option!" Vier Wochen sind vergangen, seitdem Alexander Semisorow diese Worte auf Instagram postete. Zu einer Collage nach seiner letzten Operation. Mit jener Platte, die ihm im Januar 2018 nach einem dreifachen Jochbeinbruch eingesetzt worden war. Nach über zwei Jahren hat er sie entfernen lassen, dazu listete der 27-jährige Haltinger eine eindrucksvolle Statistik auf: elf Verletzungen, fünf Operationen und 24 Monate Zwangspause aus 17 Ringerjahren. Doch: "Ab jetzt werden die verletzungsfreien Tage gezählt", schrieb er trotzig dem Schicksal entgegenwerfend. Und das alles unter dem Titel: "Unaufhaltbar".
Wie geht es eigentlich … Ex-Ringer Bernhard Kuttler vom TSV Kandern? (BZ-Plus)
Semisorow will sich nicht mehr aufhalten lassen. Nicht von Verletzungen. Nicht auf der Matte. Nicht im Alltag. Er bewegt sich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ