Kreis Emmendingen

Hotel "Bären" in Winden wird Flüchtlingsunterkunft

Nikolaus Bayer

Von Nikolaus Bayer

Mo, 19. Oktober 2015 um 14:43 Uhr

Winden im Elztal

Die Kreise und Kommunen in Südbaden müssen neue Wege beschreiten, um Flüchtlinge unterzubringen – so werden auch Hotels zur Heimat für Asylsuchende. Jüngstes Beispiel: der "Bären" in Niederwinden.

Der Gemeinderat Winden wurde in seiner jüngsten Sitzung vor allem mit dem Thema Flüchtlingsaufnahme konfrontiert. Bürgermeister Klaus Hämmerle sprach von einem "riesengroßen Problem", das auf die 2800 Einwohner zählende Gemeinde zukommt. Hinrich Olenroth, erster Landesbeamter im Landratsamt, informierte die Ratsmitglieder über täglich neue Herausforderungen und warb um Unterstützung. Bürgermeister Hämmerle teilte mit, dass ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ