Hochschwarzwald

Windkraft-Planungen könnten "völlig umgekrempelt" werden

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Do, 14. November 2019 um 21:16 Uhr

Titisee-Neustadt

Bessere Berechnungen und der Rote Milan könnten Standorte kippen, aber fast 20 potenzielle Plätze tauchen plötzlich neu auf: Bei der Windkraft im Hochschwarzwald heißt es: zurück auf Los.

Die drei umstrittenen Standorte für Windkraftanlagen auf Neustädter Gemarkung sind vielleicht hinfällig. Stattdessen zeichnen sich bis zu 20 neue Plätze im Hochschwarzwald ab, die Voraussetzungen mitbrächten, um aus Wind Strom zu erzeugen. Diese Einschätzung gibt Ulrich Ruppel, der Planer des Planungsverbands Windenergie. Der Verband trifft sich am 20. November zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung. Ruppel und der Vorsitzende Tobias Link sehen sie als richtungsweisend an.
Windkraft-Pläne in Schollach: 247 Meter lassen die besorgten Bürger raunen
...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ