"Bargeld ist das Blut in den Adern der Kriminalität"

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Do, 05. August 2010

Wirtschaft

In Skandinavien wächst das Misstrauen gegenüber Münzen und Scheinen / Junge Leute zahlen jetzt schon am liebsten mit Karte.

KOPENHAGEN. "To ryndstykker" verlangt Steffen beim Bäcker in Kopenhagen, das Mädchen hinter dem Tresen reicht ihm die zwei Brötchen: "Fünf Kronen". Steffen schiebt die Chipkarte in den Leser, tastet seine Geheimnummer ein und lässt die umgerechnet knapp 70 Cent von seinem Konto abbuchen. Die Verkäuferin verzieht keine Miene. Sie ist gewohnt, dass die Kunden selbst Kleinstbeträge bargeldlos bezahlen. Steffen hat nie Cash in der Tasche. Das ist typisch für junge Skandinavier.

Ob die Drinks in der Bar, das Ticket in der S-Bahn oder der Flug nach Australien, alles wird mit Karten, Handy oder ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ