BZ-Interview

Freiburger Ökonom: Trump hängt Handelskonzept an, das seit 200 Jahren widerlegt ist

Ronny Gert Bürckholdt

Von Ronny Gert Bürckholdt

Mo, 23. Januar 2017 um 15:26 Uhr

Wirtschaft

Der neue US-Präsident Donald Trump ist ein erklärter Gegner des Freihandels. Für Oliver Landmann ist das "ein Denken aus der Steinzeit". Warum? Das erklärt der Freiburger Ökonom im Interview.

Man mag es Zufall nennen oder Ironie der Geschichte: Mit Donald Trump ist ein erklärter Gegner des Freihandels an die Spitze der weltgrößten Volkswirtschaft getreten – und dies genau zwei Jahrhunderte, nachdem der Ökonom David Ricardo die intellektuelle Basis für die ökonomische Globalisierung gelegt hat. Warum Ricardos 1817 veröffentlichte Erkenntnisse heute noch gelten und warum Dirk Nowitzki seine Hecke nicht selber schneiden sollte – darüber sprach Ronny Gert Bürckholdt mit dem Volkswirtschaftsprofessor Oliver Landmann.
BZ: Herr Landmann, vor 200 Jahren hat der britische Nationalökonom David Ricardo schlüssig erklärt, warum der freie Warentausch zwischen Nationen stets sinnvoll ist. Wie konnte es dennoch so weit kommen, dass die Idee des Freihandels bis zum Jahr 2017 in weiten Teilen der Welt derart in Verruf geraten ist?
Landmann: Dass ausgerechnet zum Jubiläum von Ricardos Theorie ein erklärter Protektionist US-Präsident wird, ist in der Tat kurios. Die USA haben die Globalisierung seit Ende des Zweiten Weltkriegs maßgeblich gefördert, und Ricardo gilt auch heute noch als einer der wichtigsten Vordenker der Globalisierung. Seine Analyse hat in den 200 Jahren ihres Bestehens an Aktualität und Relevanz für die Ordnung der Weltwirtschaft nichts eingebüßt.
BZ: Ricardos Konzept ist nicht ganz leicht zu verstehen. Könnten Sie es uns bitte möglichst einfach erklären!
Landmann: Der US-Ökonom und Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Samuelson (1915–2009), selbst ein großer Außenhandelstheoretiker, hat über Ricardos Theorie gesagt, sie sei die einzige Theorie der Volkswirtschaftslehre, die gleichzeitig unbestreitbar wahr und nicht trivial ist. Ricardo knüpfte an Adam Smith an, der schon 40 Jahre vor Ricardo in seinem bahnbrechenden Werk über den "Wohlstand der Nationen" die Grundlagen der Marktwirtschaft analysiert und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung