Account/Login

BZ-Interview

Arbeitsmarktforscher Bosch: „Ich bin für zwei Mindestlöhne“

dhau

Von dhau

Di, 30. März 2010

Wirtschaft

BZ-INTERVIEW mit Gerhard Bosch, der sich für einen gesetzlichen Mindestlohn und für allgemein verbindliche Tarifverträge einsetzt.

Gerhard Bosch   | Foto: privat
Gerhard Bosch Foto: privat

FREIBURG. Der Arbeitsmarktforscher Gerhard Bosch meint, Deutschland brauche einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn. Mit dem Geschäftsführender Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen sprach Dominik Haubner.

BZ: Herr Bosch, Ihr Institut beschäftigt sich intensiv mit Niedriglöhnen. Was hat sich hierzulande in diesem Sektor getan in den vergangenen Jahren?
Bosch: Die Entwicklung in der Bundesrepublik ist eigentlich sehr überraschend. Wir hatten die Reputation und auch die Selbstwahrnehmung, dass wir ein Land mit einer ausgeglichenen Einkommensstruktur sind. Dies hat uns die OECD auch in vielen Untersuchungen noch bis weit in die 90er Jahre hinein bestätigt. Zunächst eher unbemerkt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar