Zocken

In Zypern soll Europas größtes Spielkasino entstehen

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Di, 01. August 2017 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Die Finanzkrise hat Zypern erstaunlich schnell gemeistert. Jetzt will die konservative Regierung mit Europas größtem Spielkasino für nachhaltiges Wachstum sorgen.

Im Frühjahr 2013 stürzte der griechische Süden Zyperns in die schwerste Krise seit der Inselteilung 1974. Das Bankensystem stand vor dem Zusammenbruch. Erstmals in einem Euroland mussten die Einleger zahlen. Bankguthaben von mehr als 100 000 Euro wurden zu 47,5 Prozent in nahezu wertlose Aktien umgewandelt.

Vier Jahre später scheint die Krise fast vergessen. Die Banken sind stabilisiert, die Kapitalkontrollen aufgehoben. Die Zahl der Touristen stieg in den ersten sechs Monaten um 17 Prozent. Im ersten Quartal des laufenden Jahres wuchs die zyprische Wirtschaftsleistung um 3,3 Prozent, die Beschäftigung nahm gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Prozent zu. Finanzminister Harris Georgiades erwartet für das Gesamtjahr ein ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ