Gerichtsurteil

Anton Schlecker kommt mit Bewährungsstrafe davon

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 28. November 2017

Wirtschaft

Landgericht Stuttgart ermöglicht ehemaligem Drogeriemarkt-König mit ungewöhnlichem Kniff eine Bewährungsstrafe.

STUTTGART. "Wir bestrafen keine falschen unternehmerischen Entscheidungen", betonte der Vorsitzende Richter Roderich Martis zu Beginn der fast dreistündigen Urteilsbegründung im Stuttgarter Landgericht am Montag. Verurteilt wurde der ehemalige Drogeriemarkt-König Anton Schlecker, weil er trotz drohender Zahlungsunfähigkeit Geld an seine Kinder Lars und Meike verschoben hatte. Strafrechtlich nennt sich das Bankrott.

Anton Schlecker war Alleineigentümer der Schlecker-Drogeriekette, die lange Zeit in Deutschland Marktführer war. Seit 2004 gab es aber fast nur noch Verluste. Schlecker verlor sein gesamtes Vermögen. Im Januar 2012 musste er einen Insolvenzantrag stellen, im Juni 2012 machten alle Filialen dicht. Das Landgericht verurteilte ihn wegen strafbaren Bankrotts zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung.

Keine Bewährung gab es für seine Kinder Lars und Meike Schlecker, die wegen Untreue zu knapp drei Jahren Haft verurteilt wurden. Den Kindern gehörte die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ