Gottenheim / Wieden

Sensorspezialist Sensopart erweitert Werk in Gottenheim

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Fr, 25. November 2016 um 10:27 Uhr

Wirtschaft

Der südbadische Sensorenbauer baut erneut seine Kapazitäten aus – für drei Millionen Euro. Das Unternehmen wächst und benötigt deshalb mehr Platz. Der Standort in Wieden bleibt erhalten.

An diesem Freitag gibt Theodor Wanner, der Gründer und Chef von Sensopart, mit dem Spatenstich den Startschuss für die dritte Erweiterung des Unternehmens am Sitz in Gottenheim seit dem Jahr 2000. Drei Millionen Euro nimmt der promovierte Elektroingenieur dieses Mal in die Hand. Mit dem Geld wird ein neues Produktions- und Logistikgebäude erstellt.

Wieden im Wiesental, der Standort, wo die Sensopart-Geschichte 1994 begann, soll unter der Millioneninvestition in der Rheinebene nicht leiden, versichert Wanner. Vielmehr geht mit dem energieautarken Neubau eine neue Arbeitsteilung zwischen den beiden Werken einher. Im Hochschwarzwald produzieren die 60 Mitarbeiter Baugruppen, die dann nach Gottenheim zur Endmontage, zur Verpackung und zum Versand geliefert werden. "Wieden wird das Zulieferzentrum", sagt der Sensopart-Chef. In Gottenheim ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ