Prozesskostenhilfe

Verlorene Gerichtsprozesse können teuer werden

Christian Rath

Von Christian Rath

Sa, 08. Juni 2013

Wirtschaft

Aber vor dem Sozialgericht muss man nichts bezahlen / Für Bedürftige gibt es die Prozesskostenhilfe.

Wer einen Prozess verliert, muss die Kosten zahlen. Diese Grundregel gilt in allen Prozessarten, wobei es aber viele Besonderheiten gibt.
STRAFRECHT
Wer eine Straftat begeht und dafür vom Gericht verurteilt wird, muss nicht nur Geldstrafe zahlen oder eine Freiheitsstrafe absitzen. Auf ihn kommen zudem noch die Gerichtskosten zu, gegebenenfalls auch die Kosten des eigenen Verteidigers, die Anwaltskosten der Nebenklage sowie Auslagen für Sachverständige und Zeugen. Die Gerichtskosten steigen mit der Höhe der Strafe. Sie betragen zum Beispiel bei ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung