Ratgeber

Welche Geschäfte dürfen Jugendliche machen?

Wolfgang Büser

Von Wolfgang Büser

Sa, 13. September 2014 um 12:13 Uhr

Wirtschaft

Eltern wissen oft nicht Bescheid, ob Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bestimmte Geschäfte tätigen dürfen. Was bedeutet die eingeschränkte Geschäftsfähigkeit?

Wer mit Kindern und Jugendlichen Geschäfte macht, der sollte wissen, wo die Grenzen liegen – moralisch wie rechtlich. Die Zahlungsfähigkeit allein ist kein Kriterium.

Die Kernfrage bei der Geschäftsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen ist: Dürfen die jungen Leute ihr Geld überhaupt aus freien Stücken ausgeben? Welche Grenzen setzt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), das Mädchen wie Jungen unter 18 Jahren nur eine eingeschränkte Geschäftsfähigkeit zubilligt?

Geschäftsfähigkeit setzt ein Mindestmaß an Urteilsvermögen voraus. Kindern unter sieben Jahren spricht der Gesetzgeber jegliche Fähigkeit ab, die Folge ihrer Handlungen für sich und andere ausreichend abzuschätzen. Sie sind deshalb geschäftsunfähig. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ