Hochschwarzwald

Wolf tappt in Fotofalle im Staatswald am Schluchsee

Ralf Morys

Von Ralf Morys

Fr, 17. April 2020 um 19:57 Uhr

Schluchsee

Wieder hält sich ein Wolf in den Wäldern rund um den Schluchsee auf: Den Nachweis liefert ein Bild einer Fotofalle. Er hat einen Vorgänger, der traurige Berühmtheit erlangte.

Das Tier auf dem am Mittwoch aufgenommenen Bild einer Fotofalle bestätigt die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) eindeutig als Wolf. Es ist in den staatlichen Revieren am südwestlichen Ende des Schluchsees entstanden. Die Fachleute der FVA stufen das Bild als eindeutigen Nachweis für einen Wolf ein. Das Umweltministerium gab am Freitag die Wolfssichtung bekannt.

Es ist nicht die erste im Raum Schluchsee: Im Sommer 2017 wurde ein toter Wolf aus dem Stausee gezogen – mit Verletzungen an der Brust und einem Projektil in der Leber. Der Vorfall hatte die Debatte um die Rückkehr des Raubtiers in den Schwarzwald deutlich verschärft.

Die Jäger haben bisher keine Kummer mit dem Wolf

Bei den Jägern in Schluchsee ist das Thema Wolf derzeit nicht aktuell, so Hegeringleiter Christof Kaiser. In den von der Gemeinde Schluchsee gepachteten Jagdbezirken gab es bislang keine Anzeichen dafür, dass sich wieder ein Wolf in Schluchsee aufhält. Es fanden sich weder Fährten, noch Losung oder gar ein Riss, der auf einen Wolf hindeuten würde in den Jagdrevieren. Kaiser vermutet, es könnte sich um einen jungen Rüden handeln, der sich ein Revier suchen muss.

Da Wölfe an einem Tag große Wegstrecken zurücklegen können, ist bislang weder bekannt, woher das Tier stammt, noch weiß man, wo es sich aufhält, teilt das Ministerium mit. Vor einigen Wochen ist in Grafenhausen ein Wolf nachgewiesen worden, dessen Losung sich auch in den Wäldern bei Birkendorf fand.

Mehr zum Thema: