"Die Einzigen, die sich vor Ort bemühen"

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Sa, 02. November 2019

Zell im Wiesental

Die SPD Zell/Oberes Wiesental blickt positiv nach vorne, auch wenn intern nicht alles rund läuft.

ZELL/OBERES WIESENTAL (hjh). Das Zusammenwachsen der SPD in Zell, Todtnau und Schönau zu einem gemeinsamen Ortsverband ist ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Allerdings sieht sich die SPD dennoch auf einem guten Weg. So stellte Vorsitzender Rainer Sütterle mit Blick auf die politische Konkurrenz fest: "Wir sind aktuell die Einzigen, die sich vor Ort bemühen."

Rückblick: In Rainer Sütterles Rückblick auf ein von den Wahlen geprägtes intensives Arbeitsjahr wiederholte sich, was der Vorsitzende bereits in den Jahren zuvor angemahnt hatte: "Die Notwendigkeit der Zusammenarbeit unserer Ortsverbände hat sich noch nicht in allen Köpfen festgesetzt." Die Genossen der drei Bereiche Todtnau, Schönau und Zell müssen sich "intern besser ergänzen und abstimmen. Wir sind ein Ortsverein und sollten auch als solcher geschlossen auftreten", forderte Rainer Sütterle. So hat er denn die Hoffnung, "dass sich die Schönauer und Todtnauer Genossen aufraffen können zu mehr Engagement und dem Willen zur Zusammenarbeit." Leider konnten die Schönauer Parteifreunde diesen Appell nicht hören, weil bei dieser Sitzung keiner von ihnen anwesend war. Aber Artur Beckert aus Todtnau war da, der in der Versammlung zum neuen zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Auf ihm ruhen nun die Hoffnungen der Zeller, wie Rainer Sütterle betonte: "Ich erwarte einen starken Schub nach vorne, Artur. Vielen Dank für deine Bereitschaft, mitzumachen." Mitzumachen bei Veranstaltungen wie etwa den Besuchen von Rainer Stickelberger (Transformation), Rita Schwarzelühr-Sutter (bei Mahle) oder Marion Caspers-Merk (Ärzteversorgung), bei denen die SPD punkten konnte. Sütterle: "Wir sind aktuell die Einzigen, die sich vor Ort bemühen. Im Gegensatz zum hiesigen grünen Bundestagsabgeordneten, dem es lediglich zu schwachen Floskeln bezüglich E-Mobilität reichte."
Berichte: Thomas Kaiser erinnerte in seinem Bericht über die Arbeit der Gemeinderatsfraktion an die vielen Aktivitäten, darunter Projekte wie Realschule, Kleinkind- und Jugendbetreuung und Bahnhofsplatz, die von ihm und seinen Mitstreitern für die Stadt mit verantwortet wurden. Natürlich habe auch die SPD bei den Wahlen Federn lassen müssen, stelle aber immer noch die stärkste Fraktion am Zeller Ratstisch. Die Stadt, sagte er, sei im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten auf einem guten Weg. Mit dazu bei trugen die konstruktiven Gespräche mit den Vertretern der Teilorte, mit der Verwaltung und mit den übrigen Fraktionen des Gemeinderates. Ein nach der Wahl und seiner Niederlage bei der Abstimmung zum Adelsberger Ortsvorsteher "zunächst etwas demotivierter" Klaus Berger fasste die Auftritte seines kommunalpolitischen Ausschusses zusammen. Karl Argast ärgerte sich über das Desaster bei der Kreistagswahl, das die SPD "von Rang zwei auf Rang vier" versetzte, versicherte aber, dass seine Partei weiter vehement für den Ausbau des ÖPNV-Angebots kämpfen werde und wartete schließlich mit der bitteren Pille auf, dass sich die Kreisumlage bald um zwei auf über 32 Prozentpunkte erhöhen werde, weil die Kosten im sozialen Bereich, aber auch fürs Zentralklinikum und die Dezentralisierung des Markus-Pflüger-Heims aus dem Ruder laufen.

Wahlen: Rainer Sütterle, der ankündigte, in zwei Jahren nicht mehr zu kandidieren, wurde von den 21 Wahlberechtigten in geheimer Wahl mit 100 Prozent in seinem Amt ebenso eindrucksvoll bestätigt wie Walter Tscheulin als Stellvertreter, Werner Epple als Kassierer und Marlies Haselwander als Schriftführerin. Artur Beckert wurde einstimmig zum neuen zweiten Stellvertreter von Sütterle gewählt. Erwin Vollmer, Klaus Berger, David Kaiser, Marita Steinebrunner, Roman Röhrig, Sabine Steinebrunner und Karl Argast sind Beisitzer.

Der Ortsverband zählt aktuell 63 Genossen und 17 Genossinnen.

Der Ortsverein im Internet: http://www.spd-zell-schoenau-todtnau.de