Account/Login

Aus für Windpark Zell-Kleines Wiesental

Zu laue Lüftchen wehen über Zell

  • Di, 24. Juni 2014, 16:25 Uhr
    Zell im Wiesental

     

Ursprünglich sollten bis zu zwölf Windräder auf einem Höhenrücken zwischen Zell im Wiesental und Kleines Wiesental gebaut werden. Jetzt kommt das Aus für das Projekt. Ein anderer Berg rückt aber in den Vordergrund.

Vom Zeller Blauen (vorne) in Richtung ...Platz für bis zu 12 Windräder gewesen.  | Foto: Erich Meyer
Vom Zeller Blauen (vorne) in Richtung Belchen (hinten) wäre Platz für bis zu 12 Windräder gewesen. Foto: Erich Meyer

ZELL. Die zweite Serie von Windmessungen hat das frühere Ergebnis bestätigt: Der Zeller Blauen ist als Standort für Windkraftanlagen wegen zu geringer Windhöffigkeit wirtschaftlich nicht interessant. Das gaben die Partner EWS Schönau und JuWi in der Sitzung des Zeller Gemeinderats am Dienstag bekannt. Vielversprechender sind die Messergebnisse für den Rohrenkopf auf den Gemarkungen von Häg-Ehrsberg und Gersbach (Stadt Schopfheim).

Einleitend stellte Zells Bürgermeister Rudolf Rümmele fest, die Verbundgemeinden Zell, Häg-Ehrsberg und Kleines Wiesental wären in der Frage der Windkraft aktiv geworden, nicht weil man um jeden Preis habe Windkraftanlagen schaffen wollen, sondern weil man angesichts der Rechtslage über einen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar