"Ein Talent hervorbringen"

Alessio Piussi, Klasse 4b, Hebelschule, Schliengen-Liel

Von Alessio Piussi, Klasse 4b, Hebelschule & Schliengen-Liel

Fr, 18. März 2016

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Judo-Trainer Flavio Piussi.

Zisch-Reporter Alessio Piussi aus der Klasse 4b der Hebelschule Schliengen-Liel hat seinen Vater, Flavio Piussi, interviewt, der Kinder im Judo trainiert.

Zisch: Guten Tag, ich wollte dir ein paar Fragen zu deiner Sportlerlaufbahn im Judo stellen. Seit wann machst du Judo?
Piussi: Seit 1978.
Zisch: Bist du schon einmal Deutscher Meister geworden, oder was waren deine größten Erfolge?
Piussi: Nein, Deutscher Meister war ich leider nicht, aber dafür drei Mal hintereinander Badischer Meister.
Zisch: Wolltest du schon immer Judoka werden?
Piussi: Nein, ich wollte Fußballer werden.
Zisch: Wieso wolltest du Fußballer werden, und wie bist du dann auf Judo gekommen?
Piussi: Fußballer wollte ich werden, weil man damit bereits als Jugendlicher Geld verdienen kann, wie ich dann später auf Judo kam, weiß ich nicht mehr.
Zisch: Warst du gut im Judo?
Piussi: Ja, ich habe in der ersten und Zweiten Bundesliga gekämpft und war als Kämpfer im Badischen Landeskader.
Zisch: Hast du dich schon mal schwer verletzt?
Piussi: Naja, ich habe mir bei einem Wettkampf im Finale schon mal den Ellenbogen ausgekugelt.
Zisch: Machst du immer noch Judo?
Piussi: Ja, ich gebe mit großer Freude Kindertraining und hoffe, dass ich einmal ein Talent hervorbringen kann. Damit ich selbst fit bleibe und weitere Techniken lerne, gehe ich noch ins Erwachsenentraining nach Lörrach.
Zisch: Wo genau trainierst du deine Kinder, und wie viele Kinder trainieren bei dir, und wie alt sind diese?
Piussi: In der Lieler Schlossgartenhalle trainieren derzeit bei uns 30 Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahre.
Zisch: Hatten deine Kinder schon Erfolge?
Piussi: Ja, es wurden zwei Kinder schon südbadische Meister.
Zisch: Wie oft trainierst du deine Kinder?
Piussi: Einmal in der Woche am Dienstag von 18.30 bis 20 Uhr.