Account/Login

Zu wenige Auffrischungen

Thomas Steiner
  • So, 21. November 2021
    Südwest

     

Corona-Geimpfte brauchen nach sechs Monaten eine Booster-Impfung – die Nachfrage ist aber größer als das Angebot.

Termine für Auffrischungsimpfungen gib...zten erst wieder für das nächste Jahr.  | Foto: Christoph Schmidt
Termine für Auffrischungsimpfungen gibt es bei vielen Hausärzten erst wieder für das nächste Jahr. Foto: Christoph Schmidt

Die vierte Corona-Welle nimmt immer größere Ausmaße an. Im Lauf der Woche meldete das Robert-Koch-Institut jeden Tag neue Höchstwerte an Neuinfizierten, Kranken und Gestorbenen. Was könnte helfen? Die Auffrischimpfungen, auch Booster genannt, gelten nun als ganz wichtig. Aber genug Impfkapazitäten für alle Berechtigten gibt es nicht.

Viele Menschen, die im Mai dieses Jahres zum zweiten Mal gegen das Coronavirus geimpft wurden, möchten dieser Tage eine dritte Impfung, den sogenannten Booster. Sechs Monate nach den ersten Impfungen geht laut verschiedenen Studien der Schutz, den diese gegen eine Covid-19-Erkrankung bieten, zurück. Insbesondere gilt das bei älteren oder vorerkrankten Menschen. Dass deshalb eine Auffrischung notwendig ist, ist ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar