Nebel

Zwei Menschen sterben bei Massenkarambolage auf der A5 bei Freiburg

Alexandra Sillgitt, Joachim Röderer, Peter Disch (Stand 15.30 Uhr)

Von Alexandra Sillgitt, Joachim Röderer, Peter Disch (Stand 15.30 Uhr)

Fr, 01. Januar 2010 um 02:44 Uhr

Südwest

Es ist der schwerste Verkehrsunfall in Südbaden seit Jahrzehnten. Bei dichtem Nebel gab es auf der A5 bei Freiburg eine Massenkarambolage. 33 Fahrzeuge rasten ineinander, zwei Menschen starben, sieben wurden verletzt.

"Im Landkreis Emmendingen hat es seit Jahrzehnten keinen Unfall in dieser Größenordnung gegeben", sagte Roland Schmucker. Er muss es wissen: Der Chef der Integrierten Leitstelle von Rotem Kreuz und Feuerwehr in Emmendingen arbeitet seit 30 Jahren dort. Und auch Karl-Heinz Schmid, Sprecher der Freiburger Polizei, ist das Entsetzen über das Ausmaß der Massenkarambolage anzuhören: "Es war ein einziges Trümmerfeld, so etwas habe ich in meiner Dienstzeit noch nicht erlebt."

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Teningen und Freiburg-Nord auf der A5 Richtung Basel. Ursache war eine schlagartig auftretende Nebelwand. Bei Sichtweiten von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ