BZ-Interview mit einem Eierlieferant in Schwanau

Kein Dioxin in Eiern aus dem Ried

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Mi, 12. Januar 2011 um 16:23 Uhr

Meißenheim

In den Riedgemeinden gibt es mehrere Höfe und Betriebe, die Eier in Geschäfte in der Region liefern. Aufgrund der Fälle von Dioxin in Eiern in anderen Regionen Deutschlands fragte die BZ bei einem Eierlieferant in Schwanau nach.

SCHWANAU-WITTENWEIER. Aufklärung ist alles: Landwirt Georg Zeller (Jahrgang 1969) aus Wittenweier redet in diesen Tagen viel mit verunsicherten Eierkunden, die wissen wollen, was er seinen Tieren füttert. Der Besitzer von 3500 Legehennen ist jedoch sicher: Wer bei ihm oder allgemein regional einkauft und sich zusätzlich über die Herkunft des Futters informiert, läuft kaum Gefahr, ein belastetes Ei zu erwischen. Mit Georg Zeller hat sich BZ-Redakteurin Ulrike Derndinger unterhalten.

BZ: Herr Zeller, haben Sie heute morgen mit Genuss ein Frühstücksei gegessen?

Zeller: Ja. Ausnahmsweise gab es ein Ei, weil wir gerade Besuch haben, ansonsten gibt es nur am Sonntag eins.

BZ: Und Sie hatten keine Bedenken dabei?

Zeller: Nicht im geringsten. Da bin ich wirklich sicher, in unseren Eiern ist kein Dioxin drin.

BZ: Wie können Sie so sicher sein?

Zeller: Unsere ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ