15 Jahre Haft für Adrian S.

dpa

Von dpa

Sa, 11. Juli 2020

Lahr

Urteil im Mordprozess.

(BZ). Weil er einen großen Teil seiner Familie in Rot am See bei Schwäbisch Hall heimtückisch ermordet hat, ist der 27-Jährige Adrian S. zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Ellwangen verurteilte ihn am Freitag wegen sechsfachen Mordes und zweifachen versuchten Mordes und ordnete an, ihn in einem psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen. Der Schütze ist aus Sicht des Gerichts vermindert schuldfähig. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob sie Revision einlegt. Verteidiger Andreas Kugel sagte, das Urteil könne man so akzeptieren. Dennoch wolle auch die Verteidigung eine Revision prüfen. Eine solche Tat sei nur zu erklären als die "Tat eines psychisch schwer gestörten Täters, der teils besessen gewesen ist", sagte der Richter bei seiner Urteilsbegründung.

Adrian S., der in Lahr aufgewachsen ist, hatte im Januar bei einem Familientreffen in Rot am See sechs Verwandte erschossen. Ein Teil war aus Lahr angereist. Ein umfassendes Geständnis wertete das Gericht zu Gunsten des Angeklagten, der sich selbst gestellt hatte. Demgegenüber stand für das Gericht das "unendliche" Leid der Angehörigen. Staatsanwalt und Nebenkläger hatten eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert.