Nach Zugunfall schwer verletzt

18-Jähriger von ICE erfasst – Chirurgen wagen sich an ungewöhnliche OP

Sina Gesell

Von Sina Gesell

Do, 04. August 2016 um 17:56 Uhr

Freiburg

Ein 18-Jähriger wird nachts in Haslach von einem Zug erfasst – und überlebt schwerverletzt. Dass er heute nicht querschnittsgelähmt ist, verdankt er Chirurgen der Uniklinik Freiburg. Die wagten sich an eine ungewöhnliche OP.

Leber, Niere und Milz gerissen, Rippen gebrochen, Lunge gequetscht, ein Lenden- und ein Halswirbel gebrochen: Der 18-Jähriger wurde schwer verletzt in die Uniklinik Freiburg gebracht. In der Nacht zuvor war er von einem ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung