Gundelfingen

24-Jährige als mutmaßliche Täterin für Sachbeschädigungen ermittelt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 14. Januar 2022 um 16:50 Uhr

Gundelfingen

Ihr Tatwerkzeug: ein Stein. Weil eine 24-Jährige damit in einer Freiburger Straßenbahn aufgefallen war, wurde sie nun auch ermittelt als mutmaßliche Täterin für Sachbeschädigungen in Gundelfingen.

Fünf Sachbeschädigungen, die im März und April 2021 in Gundelfingen passiert sind, konnte die Polizei jetzt offenbar aufklären. Im Zuge von Ermittlungen zu einem Bedrohungsdelikt in der Straßenbahnlinie 4 im Juli 2021 sei der Gundelfinger Polizei das dabei benutzte Tatwerkzeug der Täterin aufgefallen: ein Stein. In Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen habe man eine 24-Jährige für die Bedrohung in der Freiburger Straßenbahn ermitteln können, schreibt die Polizei. Nunmehr habe sich herausgestellt, dass die Tatverdächtige auch für die Sachbeschädigungen in Gundelfingen verantwortlich zu machen sei.

Die Geschädigten in Gundelfingen seien inzwischen informiert, ein Schadensausgleich in die Wege geleitet worden. Die Beschuldigte müsse sich nun für ihre Taten vor der Justiz verantworten.