Arbeitsgericht

35-jährige Freiburgerin muss 70.000 Euro zu Unrecht bezogenes Gehalt zurückzahlen

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Sa, 09. April 2022 um 09:41 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Weil sie nie tätig geworden ist, aber Gehalt bezogen hat, soll eine 35-jährige Freiburgerin rund 70.000 Euro zurückzahlen. Der Fall gehört zum sogenannten Wiesbadener Awo-Skandal, bei dem Millionen veruntreut worden sein sollen.

Knapp 2000 Euro netto im Monat, 0 Stunden Arbeit: Was klingt wie der perfekte Studierenden-Job, führte eine heute 35-Jährige vor das Freiburger Arbeitsgericht. Der Fall, der in Freiburg verhandelt wurde, ist nur ein kleiner Teil des sogenannten Wiesbadener Awo-Skandals, bei dem es um Geld, Autos und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung