Account/Login

Arbeitsgericht

35-jährige Freiburgerin muss 70.000 Euro zu Unrecht bezogenes Gehalt zurückzahlen

Manuel Fritsch
  • Sa, 09. April 2022, 09:41 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus Weil sie nie tätig geworden ist, aber Gehalt bezogen hat, soll eine 35-jährige Freiburgerin rund 70.000 Euro zurückzahlen. Der Fall gehört zum sogenannten Wiesbadener Awo-Skandal, bei dem Millionen veruntreut worden sein sollen.

Der Fall wird wohl vor das Landesarbeitsgericht gehen.  | Foto: Brigitte Sasse
Der Fall wird wohl vor das Landesarbeitsgericht gehen. Foto: Brigitte Sasse
Knapp 2000 Euro netto im Monat, 0 Stunden Arbeit: Was klingt wie der perfekte Studierenden-Job, führte eine heute 35-Jährige vor das Freiburger Arbeitsgericht. Der Fall, der in Freiburg verhandelt wurde, ist nur ein kleiner Teil des sogenannten Wiesbadener Awo-Skandals, bei dem es um Geld, Autos und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar