Anzeige

58-Jähriger fährt mit dem Rennrad auf der A5 von Neuenburg bis Efringen-Kirchen

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Do, 21. Januar 2021 um 12:18 Uhr

Kreis Lörrach

Die Polizei stoppt einen Rennradfahrer auf der A5 in Höhe von Bad Bellingen. Ihm drohen nun gleich zwei Bußgelder. Er hat gegen die Straßenverkehrsordnung und die Corona-Verordnung verstoßen.

Es ist eine nicht alltägliche Polizeimeldung: Ein in der Schweiz wohnhafter Mann verstößt nicht nur gegen die Corona-Verordnung, sondern fährt mit seinem Rad auch auf die Autobahn. Die Polizei berichtet, dass am Mittwoch, 20. Januar, mehrere Notrufe von Autofahrern eingegangen seien. Sie schildern, dass ein Rennradfahrer auf dem Seitenstreifen der A5 nach dem Autobahndreieck Neuenburg in Richtung Süden unterwegs sei.

Die Polizei gehe davon aus, dass der Mann beim Autobahndreieck aufgefahren sei, sagt Pressesprecher Thomas Batzel. Das würde bedeuteten, dass der Radler knapp 10 Kilometer auf der Autobahn fuhr. Batzel sagt, dass zwischen 12.23 Uhr und 12.39 mehrere Anrufe eingegangen seien. Die Polizisten konnten den Mann nach dem Parkplatz Fischergrund stoppen und ihn bei der Abfahrt Efringen-Kirchen von der Autobahn leiten. "So ein Fall kommt sehr selten vor", sagt Batzel.

Polizei sucht Zeugen

Warum der Mann auf die Autobahn fuhr – ob er psychisch auffällig ist oder ob er sich verfahren hat – ist unklar. Den Beamten habe der Mann erzählt, dass er von seinem Wohnort in der Schweiz durch Frankreich und von dort nach Deutschland auf die Autobahn aufgefahren sei. Deswegen wird der Mann nicht nur wegen Fahrens auf der der Autobahn mit einem nichtmotorisierten Fahrzeug angezeigt, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Verordnung. Er hatte keinen triftigen Grund für den Grenzübertritt, er hätte sich also in Quarantäne begeben müssen.

Für die Polizei ist zudem relevant, ob der Mann vor dem Parkplatz Fischergrund sein Rad geschoben hat oder, ob er dort fuhr. Dort gibt es lediglich zwei Fahrstreifen ohne Seitenstreifen. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein, Telefon 07621-98000, sucht Verkehrsteilnehmer die dies beobachtet haben oder durch das Verhalten des Radfahrers gefährdet wurden. Unfälle wurden durch den Mann nicht verursacht.