Zähringer Straße

78-jähriger Autofahrer kollidiert nach Irrfahrt in Freiburg mit Straßenbahn

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 11. September 2020 um 10:23 Uhr

Freiburg

Ein Autofahrer fährt am Donnerstag fälschlicherweise auf Tramgleisen in der Zähringer Straße im Freiburger Norden. Dort stößt er mit einer Straßenbahn zusammen und verletzt sich leicht.

Ein 78-jähriger ortsunkundiger Autofahrer fuhr nach Angaben der Polizei am Donnerstag, 10. September 2020, gegen 20.10 Uhr auf der Zähringer Straße in südliche Richtung. Auf Höhe einer Tankstelle bog er nach links ab und fuhr anschließend auf den parallel verlaufenden Straßenbahngleisen weiter. Hierbei übersah er offenbar eine ebenfalls südlich fahrende Straßenbahn. Die Tram konnte zwar noch bremsen, kollidierte aber auf Höhe der Hornusstraße dennoch mit dem Auto.

In der Bahn wurde nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei niemand verletzt. Der 78-Jährige konnte sein Auto, nachdem er kurzzeitig eingeklemmt war, über die Beifahrertür verlassen. Leicht verletzt konnte er nach ambulanter Behandlung im Rettungswagen vor Ort entlassen werden.

An der Straßenbahn entstand durch die Kollision ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro, an dem Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden, so die Polizei.
Die Verkehrspolizeiinspektion Freiburg, Tel. 0761 882-3100, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls, die Angaben zum Unfallhergang machen können.