Thermalbäder

800.000 Euro Landeshilfe für das Freiburer Eugen-Keidel-Bad

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Mai 2021 um 07:00 Uhr

St. Georgen

Das Eugen-Keidel-Bad bekommt vom Land 800.000 Euro. Damit soll das Thermalbad Einnahmeausfälle aus der Zeit zwischen März und September 2020 ausgleichen.

Tourismusminister Guido Wolf übergab in einer Videokonferenz Oberbürgermeister Martin Horn einen virtuellen Förderbescheid. Freiburg erhält damit den maximal auszahlbaren Betrag aus der Stabilisierungshilfe des Landes für kommunale Thermen und Mineralbäder. "Wir sind Bäderland Nummer eins in Deutschland und wollen das auch nach der Krise noch sein", sagte Minister Wolf. Es sei daher wichtig, die kommunalen Thermen, die bislang durch die Raster sämtlicher Hilfsprogramme gefallen seien, zu unterstützen.

"Wir sind dem Land für die schnelle Bewilligung der Stabilisierungshilfe für unser Eugen-Keidel-Mineralthermalbad dankbar", sagte OB Martin Horn. "Für Kommunen ist es eine große Kraftanstrengung, aufgrund der Corona-bedingten Schließungen die Bäderlandschaft zu erhalten. Diese Förderung unterstützt uns und hilft, den Betrieb der Therme so bald als möglich wiederaufzunehmen." Vergangenes Jahr hatte das Eugen-Keidel-Bad nur wenige Monate und für eine deutlich reduzierte Besucherzahl geöffnet, seit November ist es geschlossen.