Kanton Aargau

Schweizer Amt erlässt Freibad-Verbot für Asylbewerber

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 05. August 2013 um 08:13 Uhr

Aargau

In der Schweiz hat die Stadt Bremgarten strenge Auflagen für Flüchtlinge erlassen. Selbst das Schwimmbad ist für sie tabu. Menschenrechtler halten die strengen Regeln für illegal.

Die Asylbewerber, die in das ehemalige Truppenlager der Kaserne Bremgarten einziehen, dürfen sich in der Stadt nur eingeschränkt bewegen. Das Schwimmbad, der Sportplatz und die Schulgelände sind für sie verbotenes Terrain. Ihre Unterkunft dürfen sie zudem nur zwischen 9 und 17 Uhr verlassen. Das hat das Schweizer Bundesamt für Migration mit der Stadt Bremgarten vereinbart.

Die Schweizer Menschenrechtsorganisation "Augen auf" kritisiert diese pauschalen Platzverbote. Sie seien weder durchsetzbar noch rechtlich zulässig. Aus Angst vor Sanktionen und aufgrund ihrer rechtlich unsicheren Situation würden die Flüchtlinge dem aber kaum widersprechen, vermutet die Organisation. Dies sei das Kalkül des Bundesamts für Migration.

Regierungsrätin verteidigt die Regeln
Die Aargauer Regierungsrätin ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ