ADVENTSKALENDER: Advent geht in die heiße Phase

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Sa, 14. Dezember 2019

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Seit 14 Tagen ist Dezember und der Advent geht in die heiße Phase. Unweigerlich steigt der Druck: Schließlich muss noch der Jahresrückblick vorbereitet, ein spannendes Interview organisiert und die rührende Weihnachtsgeschichte recherchiert werden. Dabei hat keiner mehr richtig Zeit in Zeiten der endlosen Weihnachtsfeiern und des oft damit verbundenen Glühweinrausches. In der Redaktion gibt es unterschiedliche Überlebensstrategien: 14 Tassen Kaffee am Tag sind vielleicht leicht übertrieben, aber einige Kolleginnen kommen diesem Wert bedrohlich nahe. Andere wenden Strategien aus dem Tierreich an und versuchen, die heiße Phase des Jahres in der Winterstarre zu überstehen. Dann gibt es noch den Kollegen, der, um den Resturlaub abzubauen, ein paar schöne Tage in Paris verbringen wollte. Wie das während des Generalstreiks, der sich gegen Macrons Rentenreform richtet, ausgegangen ist, können Sie sich ausmalen. Auf Französisch sind zwei Wochen übrigens nicht 14, sondern 15 Tage. Eine schlüssige Erklärung, warum man quinze jours sagt, habe ich noch nicht gefunden. Vielleicht gibt es die auch gar nicht. Genauso wie es eigentlich keine Daseinsberechtigung für den 14-Tage-Wetter-Trend gibt. Der ist in etwa so seriös wie die Bild-Zeitung, erfreut sich aber ähnlich großer Beliebtheit. Auf vielen Wetter-Portalen ist die 14-Tage-"Prognose" die beliebteste Rubrik. Und Meteorologen bescheinigen ihr die Aussagekraft eines Horoskops. In diesem Sinne: Für eine Rente mit 14!