Wechsel in der Herrenstraße

Alexander Halter wird neuer Dompfarrer am Freiburger Münster

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 26. März 2021 um 19:17 Uhr

Altstadt

Freiburg bekommt einen neuen Dompfarrer. Der bisherige Amtsinhaber Christoph Neubrand wird neuer Generalvikar der Erzdiözese. Sein Nachfolger am Münster kommt aus dem Dekanat Zollern.

Alexander Halter, derzeit noch Dekan im Dekanat Zollern, wird nach der Sommerpause das Amt des Dompfarrers in Freiburg übernehmen. Der 57-Jährige, der aktuell die Seelsorgeeinheit Empfingen-Dießener Tal leitet, wird Nachfolger von Christoph Neubrand. Neubrand. Jahrgang 1971, wiederum wird auf die andere Straßenseite der Herrenstraße wechseln. Der noch amtierende Dompfarrer wird im Oktober im Erzbischöflichen Ordinariat Nachfolger von Axel Mehlmann als Generalvikar und Stellvertreter des Erzbischofs und Verwaltungschef der Kirchenbehörde.

Axel Mehlmann hat mit Blick auf seinen bevorstehenden 75. Geburtstag im Mai Erzbischof Stephan Burger seinen Rücktritt als Mitglied des Domkapitels und als Generalvikar angeboten. Der gebürtige Heidelberger Mehlmann war seit Februar 2015 im Amt.

Christoph Neubrand wiederum hatte erst im Oktober 2019 seine Stelle als Dompfarrer am Münster angetreten – als Nachfolger von Christian Würtz, der ebenfalls nach kurzer Amtszeit befördert wurde und seither als Weihbischof für die Erzdiözese tätig ist.

Der künftige Dompfarrer Alexander Halter stammt aus Radolfzell-Markelfingen. Er hat in Freiburg und München Theologie studiert. Er war auch schon in seiner Kaplanszeit in Freiburg tätig. Seit 2010 ist er Pfarrer und Dekan in Empfingen im Landkreis Freudenstadt.