Genuss

Alles zum Thema Eis und wie man es einfach selber macht

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 07. April 2020 um 11:38 Uhr

Panorama

BZ-Plus Die Eisdielen sind dicht, das Wetter aber gut: Die Zeit ist reif für selbstgemachtes Speiseeis. Der Weg zum kalten Glück muss gar nicht anstrengend sein, wenn man ein paar Tipps beachtet.

Der Frühling flirtet endlich mit dem Sommer, und was könnte uns diese Tage mehr versüßen als ein Eis? Ein Speiseeis, um genau zu sein, oder um es mit dem Deutschen Lebensmittelbuch zu sagen: "eine Zubereitung aus verschiedenen Zutaten, die durch einen Gefrierprozess in einen festen oder pastenförmigen Zustand gebracht wird". Dafür braucht man nicht zwingend einen Fachmann, auch wenn der die hohe Kunst des perfekt auf der Zunge zergehenden Eises fraglos besser beherrscht als wir. Doch in Zeiten, in denen Eisdielen virusbedingt geschlossen haben, gilt: besser ein laienhaft zusammengerührtes Eis als gar keins.

Ein bisschen Geschichte
Dass die Kombination von Gefrorenem mit irgendeiner Art von Geschmack ein hinreißender Genuss sein kann, war schon im antiken China und Griechenland, aber auch bei den römischen Kaisern ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ