Regionalgeschichte

Als in Hinterzarten Löffel wie am Fließband geschmiedet wurden

Roland Weis

Von Roland Weis

Fr, 12. Februar 2021 um 19:52 Uhr

Hinterzarten

BZ-Plus Es begann mit Kopien von Zinnlöffeln aus dem Erzgebirge: 150 Jahre lang hatte die Familie Feser aus Hinterzarten das Löffelgeschäft fest in der Hand. Zehntausende Löffel fertigten sie im Jahr,

Der Wanderer, der von Hinterzarten am Zartenbach entlang ins Höllental absteigt, wundert sich vielleicht über den seltsamen Namen des Tals, durch welches er wandert. Es heißt Löffeltal! Der Name geht zurück auf die große Zeit der Löffelschmieden, die dieses Tal zwischen 1750 und 1900 geprägt haben. Dahinter steckte über drei Generationen eine einzige Familie, die Familie Feser.
Um 1800 sorgten in Hinterzarten und in Steig die drei Feser-Brüder Jacob, Philip und Andreas für Aufsehen. Gesprächsstoff war der unverhoffte Wohlstand, zu dem diese drei Brüder gekommen waren. Jacob Feser, der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung