Schräge Töne

Am Samstag findet in Lörrach wieder die Gugge-Explosion statt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 20. Februar 2020 um 13:02 Uhr

Lörrach

44 Musiken treten von 11 Uhr bis Mitternacht auf 5 Bühnen auf. Höhepunkt ist der abendliche Gugge-Corso im Fackelschein durch die Innenstadt.

Wenn sich alljährlich am Fasnachtssamstag auf fünf Bühnen in der Lörracher Innenstadt mehr als 40 Guggen und 1 500 aktive Guggemusiker ein gigantisches Stelldichein geben – dann ist es wieder soweit: Die Lasser Gugge-Explosion tobt in der Stadt und alles, was Beine hat, swingt in einem Rhythmus.



Am Samstag, 22. Februar, wird das Fest in diesem Jahr gefeiert. Die Bühnen für die 44 teilnehmenden Formationen stehen erneut am Alten Marktplatz, am Senser Platz, auf dem vorderen Chesterplatz), am Hirschen (beim C&A) und beim Arber am Hebelpark. Eine Bühne für Spontanauftritte steht vor dem Burghof (Gugger-Kantine). Erneut marschieren in Lörrach jede Menge Gäste aus dem Mutterland der Guggenmusiken, der Schweiz, auf, mit so aussagekräftigen Namen wie zum Beispiel die Akkordwürger Langenthal, die Schluchtä-Gruftis Ennetmoos, die Kookaburra Bassersdorf oder die Zegelhüttler Herisau (Video). Die Konzerte beginnen um 11 Uhr am Alten Marktplatz, und um 11.40 Uhr beziehungsweise um 12 Uhr auf den anderen Bühnen.

Die familiäre Atmosphäre ist beliebt

Die Musiken kommen gerne nach Lörrach, weil hier so eine familiäre Atmosphäre herrscht. Von weither reisen auch Guggemusiken aus dem Schwäbischen an, heuer beispielsweise die Inschdromendaquäler Blauenstein, die Ruassgugga Reichenbach, die Schnörri Plätzer Reckingen oder die Luschdige Bruat Göttelfinden (Video). Heimische Guggen wie die Halli-Galli aus Steinen, die Notehobler und Nodespucker aus Weil am Rhein, die Schlössisymphoniker aus Inzlingen, die Gassefäger aus Lörrach, die Oktave-Chratzer aus Brombach oder Geifersepp & thä Schtüehlgang Stompers, um nur einige zu nennen, komplettieren das Programm.



Um 17.45 Uhr stellen sich alle Formationen am Hebelpark auf, um beim Gugge-Corso durch ein Spalier von fackeltragenden Zuschauern durch die Innenstadt (Graben- und Tumringerstraße bis zum Neuen Marktplatz zu ziehen. Danach gibt es Abendkonzerte auf dem Alten Markt und dem vorderen Chesterplatz, dem Hirschen sowie beim Hebelpark.

Ab 20 Uhr wird erneut im Burghof die La-GuEx-Party gefeiert – wie gehabt ohne Gugge-Auftritte, aber mit dem Duo Tom & Andy. Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es für die Party keine Eintrittskarten. Das Passieren der Eingangstüre von außen nach innen kostet jeweils einen Euro.
Lasser-Gugge-Explosion: Fasnachtssamstag, 22. Februar, 11 bis 24 Uhr, auf fünf Bühnen in der Lörracher Innenstadt, 18 Uhr Gugge-Corso ab Hebelpark (Fackelverkauf ab 17.45 Uhr), 20 Uhr La-GuEx-Party im Burghof.