Prozessauftakt

Angeklagter soll Sechsfachmord von Rot am See von langer Hand geplant haben

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

So, 28. Juni 2020 um 19:16 Uhr

Panorama

BZ-Plus Die Tat trägt Züge eines Amoklaufs: Adrian S. soll in Rot am See sechs Familienangehörige getötet haben, drei der Opfer stammten aus Lahr. Seine Tat soll er von langer Hand geplant haben.

Als die Polizei, von ihm selbst gerufen, am Tatort eintrifft und er sich widerstandslos festnehmen lässt, da liegen im Haus und im Garten wenige Meter weiter sechs Menschen tot in ihrem Blut – seine Mutter, sein Vater, seine Halbschwester, sein Halbbruder, eine Tante und ein Onkel. Vier weitere Familienmitglieder, haben sich, zwei davon schwer verletzt, mit knapper Not retten können, darunter zwei minderjährige Neffen.
Rückblick: Unter den Todesopfern von Rot am See sind drei Lahrer
Das geschah vor fünf Monaten, am Mittag des 24. Januar 2020, einem Freitag, im Städtchen Rot am See im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ