Freiburg

Anwälte protestieren gegen Anfeindungen im Hans-Bunte-Fall

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 24. Juli 2019 um 21:00 Uhr

Freiburg

Immer wieder werden Anwälte wegen ihrer Arbeit bedroht. Auch im Prozess um eine mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Freiburg. Nun melden sich Vertreter zu Wort – und kritisieren auch die Berichterstattung.

Drohungen gegen Verteidiger, die Mandate in Strafprozessen übernehmen, sind Straftaten. Darauf haben die Rechtsanwaltskammer Freiburg und der Anwaltsverein hingewiesen. Zudem träfen solche Drohungen "nicht lediglich einzelne Personen", sondern gefährdeten den Rechtsstaat insgesamt "und damit uns alle", warnten die beiden Standesorganisationen in einer gemeinsamen Erklärung.
Richter betont unentbehrliche Rolle der Verteidigung
Ihr ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung