Neue Verordnung

"Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten Homeoffice anbieten"

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Do, 21. Januar 2021 um 12:35 Uhr

Deutschland

Eine neue Verordnung regelt das Arbeiten zu Hause. Für die Präsenz im Betrieb muss nun ein zwingender Grund vorliegen. Allerdings wird kein Beschäftigter zum Homeoffice gezwungen.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie setzt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) darauf, dass mehr Arbeitnehmer von zu Hause aus arbeiten. "Wenn keine zwingenden betrieblichen Gründe dagegensprechen, müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten Homeoffice anbieten", sagte Heil am Mittwoch. Die entsprechende Verordnung tritt am 27. Januar in Kraft, sie gilt zunächst bis 15. März.
Was als zwingender betrieblicher Grund gilt, legen laut Heil die Arbeitgeber fest. Arbeitnehmer können auf Grundlage der Verordnung nicht verlangen, dass ihr ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung