Arbeitsreiches Jahr für die Burkheimer Feuerwehr

Herbert Trogus

Von Herbert Trogus

Sa, 18. Januar 2020

Vogtsburg

Abteilungskommandant Marion Ziebold zog eine positive Bilanz / Mitgliederzuwachs nach der Umstrukturierung.

VOGTSBURG-BURKHEIM. "Im ersten Jahr als Abteilungskommandant der Feuerwehr Burkheim galt es einige Aufgaben und überdurchschnittlich viele Einsätze zu bewältigen", betonte Marion Zibold bei der Jahreshauptversammlung im Burkheimer Feuerwehrhaus.

Rückblick: Nach einigen Starkregenfällen wurde die Abteilungswehr zum Auspumpen und Säubern von etlichen Kellern gerufen. Neben 22 gemeinsamen Übungen mit der Abteilungswehr Bischoffingen gab es eine Sonderprobe für die Atemschutzgeräteträger und Maschinisten. "Erfreulich war, dass man gemeinsam mit den Bischoffinger Kameraden eine Wettkampftruppe zum Erreichen des Bronze-Leistungsabzeichens stellen konnte", berichtete Zibold. Nach zahlreichen Übungen im Vorfeld sei die Freude nach dem erfolgreichen Abschneiden in Lenzkirch umso größer gewesen. Dies habe auch der Kameradschaft gutgetan, berichtete der Abteilungskommandant, der als Zugführer die Truppe leitete.

Eine jährliche Herausforderung für die Feuerwehrkameraden sei der Vogtsburger Weihnachtsmarkt in Burkheim. Das Problem sei die Parksituation, besonders bei nassem Wetter. Hier müsse man gemeinsam mit der Stadt überlegen, wie man die Situation verbessern könne, sagte Zibold, der Bürgermeister Benjamin Bohn, Gesamtkommandant Harald Vögtle, den Stellvertretern Achim Baer und Volker Bauer, den Feuerwehrkameraden aus Bischoffingen und Burkheim und dem DRK-Ortsverein aus Bischoffingen für die gute Zusammenarbeit dankte. Es sei erfreulich, dass sich nach der Neustrukturierung der Burkheimer Abteilungswehr wieder einige neue Mitglieder der Truppe angeschlossen hätten.

Statistik: Die Abteilungswehr hat zurzeit 23 aktive Mitglieder, 5 Alterskameraden und einen Jugendlichen. Neben den Übungen gab es 15 Einsätze, berichtete Schriftführer Uwe Hinze. Rechner Bernhard Jäger berichtete von einem kleinen Defizit in der Kasse. Er regte an, bald kleinere Veranstaltungen zu planen, um die Finanzen aufzubessern. Einen ausführlichen Bericht über die Gerätschaften der Abteilung gaben die Gerätewarte Markus Trogus und Gabriel Probst.

Es sei gut, dass in der Feuerwehrabteilung Burkheim wieder eine gute Harmonie herrsche, betonte Bürgermeister Benjamin Bohn, der über den Stand der Planung für das neue Vogtsburger Feuerwehrhaus informierte. Die Zusammenarbeit mit den Kameraden in Bischoffingen sowie mit anderen Vogtsburger Abteilungswehren sei mit der Schlüssel zum Erfolg, dies habe auch der kürzlich stattgefundene Löscheinsatz in Schelingen gezeigt. Das Großprojekt zentrales Gerätehaus werde die Verantwortlichen das ganze Jahr über beschäftigen, sagte der Rathauschef, der sich bei den Feuerwehrkameraden für ihren selbstlosen Einsatz zum Wohle der Bürger bedankte.

"Wir von der Gesamtwehr sind froh, dass die Abteilung Burkheim mit dem Abteilungskommandanten Mario Zibold wieder einwandfrei funktioniert", sagte Gesamtkommandant Vögtle. Er appellierte an die Wehrmänner, ihre Ausbildung auf Lehrgängen zu verbessern und die gemeinsamen Übungen zu besuchen. Vögtle informierte, dass er und Volker Bauer zurzeit für Burkheim einen speziellen Einsatzplan ausarbeiten, um im Ernstfall bestens gerüstet zu sein.

Ehrungen: Für 55 Jahre Mitgliedschaft in der Burkheimer Abteilungswehr wurde Löschmeister Dieter Briem geehrt, befördert zum Oberfeuerwehrmann wurde Gabriel Probst. Für seine besonderen Verdienste um die Burkheimer Abteilung wurde Ehrenkommandant Volker Bauer sowie Bernhard Jäger ein Präsent überreicht. "Wenn die Bürger in Ruhe schlafen, seid ihr oft unterwegs zur Menschen- und Materialrettung", betonte Ortsvorsteherin Alexandra Bercher, die den Feuerwehrkameraden aus Burkheim und Bischoffingen für ihr Engagement dankte. Weitere Grußworte überbrachten Abteilungskommandant Werner Huber von Bischoffingen sowie Stephen Rieflin vom DRK.