Account/Login

Ortenaukreis

Archiv: Corona-Newsblog 1. September bis 31. Dezember 2021

Karl KovacsMark Alexander
  • &

  • Do, 13. Januar 2022, 13:58 Uhr
    Ortenaukreis

     

Inzidenzen, Neuinfektionen, Impfstrategie: Die Corona-Pandemie prägt den Alltag in der Ortenau auch im Herbst 2021.

Im Dezember sind im  Ortenaukreis vier Impfzentrum in Betrieb gegangen.  | Foto: Jörg Carstensen (dpa)
Im Dezember sind im Ortenaukreis vier Impfzentrum in Betrieb gegangen. Foto: Jörg Carstensen (dpa)
Das aktuelle Corona-Newsblog finden Sie unter: Newsblog Ortenaukreis
Freitag, 31. Dezember, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet im Ortenaukreis drei neue Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Insgesamt sind im Ortenaukreis seit Beginn der Pandemie 686 Menschen an oder mit Corona gestorben. Am Freitag wurden 226 neue Fälle übermittelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit im Kreis bei 268,9. Auf den Intensivstationen des Landes werden derzeit 510 Covid-19-Patienten behandelt.
Donnerstag, 30. Dezember, 18.15 Uhr: Neben Offenburg sind ab dem 31. Dezember auch Kinderimpfungen für Fünf- bis Elfjährige in den Kreisimpfzentren in Lahr und Haslach möglich.
Donnerstag, 30. Dezember, 12.45 Uhr: Die 312 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Mittwoch an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (24), Appenweier (2), Bad Peterstal-Griesbach (5), Durbach (3), Ettenheim (9), Friesenheim (3), Gengenbach (4), Gutach (7), Haslach (7), Hausach (2), Hofstetten (1), Hohberg (10), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (1), Kehl (66), Lahr (28), Lauf (2), Lautenbach (1), Mahlberg (3), Meißenheim (2), Neuried (7), Oberharmersbach (8), Oberkirch (13), Oberwolfach (2), Offenburg (42), Ohlsbach (4), Ortenberg (3), Renchen (7), Rheinau (9), Ringsheim (3), Rust (7), Sasbach (3), Schutterwald (5), Schwanau (1), Seebach (1), Seelbach (3), Steinach (2), Willstätt (6), Wolfach (1) und Zell am Harmersbach (4).
Mittwoch, 29. Dezember, 17.30 Uhr: Im Ortenaukreis ist am Dienstagabend erstmals die Omikron-Variante des Coronavirus in neun Proben unterschiedlicher örtlicher Herkunft nachgewiesen worden. Die Labor-Auswertung erfolgte über eine sogenannte Target-PCR, teilt das Gesundheitsamt mit. Bei der Omikron-Variante müssen nach Vorgaben des Sozialministeriums auch geimpfte und genesene Haushaltsangehörige und gegebenenfalls weitere enge Kontaktpersonen in Absonderung. Es besteht keine Möglichkeit zur Freitestung.
Im Situationsbericht zur Covid-19-Lage im Ortenaukreis erklärt das Gesundheitsamt, dass es aktuell sechs Schulen und fünf Kindergärten gibt, bei denen eine Klasse/Gruppe oder mehrere Klassen/Gruppen in Quarantäne sind. Außerdem sind im Landkreis 28 sensible Einrichtungen betroffen, also Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen, medizinische Einrichtungen und andere, bei 18 handelt es sich um Einzelfälle, bei zehn handelt es sich um Ausbrüche. Des Weiteren gibt es im Ortenaukreis zwei Firmen, bei denen mehr als fünf Personen infiziert sind (Stand 21. Dezember, 16 Uhr).
Mittwoch, 29. Dezember, 10.15 Uhr: Etwa 500 Teilnehmer hatten am Montag in Offenburg bei dem sogenannten Montagspaziergang gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Die Stadtverwaltung beobachtet die Entwicklung und wird gegebenenfalls eingreifen, wenn sich die Treffen zu Demonstrationen entwickeln sollten.
Mittwoch, 29. Dezember, 10 Uhr: Das Landesgesundheitsamt bestätigt für Dienstag sieben weitere Todesfälle für die Ortenau. Damit sind seit Beginn der Pandemie 679 Menschen im Ortenaukreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, der traurige Spitzenwert im Land mit deutlichem Abstand etwa noch vor dem Stadtkreis Stuttgart (584 Todesfälle). Für Dienstag nennt das LGA 333 Neuinfektionen in der Ortenau und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 224,2. Freie Intensivbetten gab es am Dienstag 16 im Ortenaukreis.
Dienstag, 28. Dezember, 12.25 Uhr: Die 54 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Montag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (4), Bad Peterstal-Griesbach (3), Biberach (1), Ettenheim (1), Gengenbach (2), Hohberg (2), Kehl (8), Kippenheim (1), Lahr (5), Mahlberg (1), Neuried (1), Oberharmersbach (1), Offenburg (7), Oppenau (2), Ottenhöfen (2), Renchen (2), Rheinau (2), Rust (1), Sasbach (1), Schutterwald (2), Schwanau (2), Willstätt (2) und Zell am Harmersbach (1).
Dienstag, 28. Dezember, 10.50 Uhr: Das Landesgesundheitsamt bestätigt für Montag 54 Neuinfektionen in der Ortenau. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 210,8. Vortag: 233,3. Von den 71 am Montag in der Ortenau zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind laut DIVI-Intensivregister 17 von Covid-Patienten belegt (Vortag 18), von denen vier invasiv beatmet werden mussten. Von den 477 vom Gesundheitsamt Von Donnerstag über die Feiertage bis Sonntag bestätigten neuen Covid-19-Fälle stammen Aus Offenburg 61, aus Achern 44 und aus Lahr 42.
Montag, 27. Dezember, 16 Uhr : Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises übermittelt 477 neue Covid-19-Fälle im Ortenaukreis über die Weihnachtsfeiertage von Donnerstag, 23. Dezember, bis Sonntag, 26. Dezember.
Die Fälle stammen aus Achern (44), Appenweier (8), Bad Peterstal-Griesbach (13), Berghaupten (1), Durbach (2), Ettenheim (9), Fischerbach (2), Friesenheim (11), Gengenbach (11), Gutach (3), Haslach (6), Hausach (1), Hofstetten (2), Hohberg (7), Hornberg (3), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (5), Kehl (67), Kippenheim (3), Lahr (42), Lauf (1), Lautenbach (1), Mahlberg (8), Meißenheim (6), Mühlenbach (2), Neuried (13), Oberharmersbach (8), Oberkirch (28), Oberwolfach (2), Offenburg (61), Oppenau (1), Ortenberg (3), Ottenhöfen (4), Renchen (10), Rheinau (16), Ringsheim (1), Rust (8), Sasbach (13), Schuttertal (1), Schutterwald (6), Schwanau (3), Seelbach (4), Steinach (2), Willstätt (18), Wolfach (4) und Zell am Harmersbach (12).
Montag, 27. Dezember, 9.30 Uhr: Das Divi-Intensivregister meldet für Sonntag 71 Intensivbetten in der Ortenau, von denen 18 mit Covid-Patienten belegt sind (Donnerstag noch 22), von denen vier invasiv beatmet wurden. 14 Betten waren am Sonntag frei.
Sonntag, 26. Dezember, 9.40 Uhr: Die Inzidenz in der Ortenau ist laut den Meldungen des Landesgesundheitsamtes über die Feiertage deutlich gesunken. Sie lag am Samstag, 25. Dezember, bei 239,7 gegenüber 271,2 an Heiligabend. Experten halten die Coronazahlen bis zum Jahreswechsel allerdings für nicht zuverlässig und kritisieren die "nebulöse Meldelage".
Heiligabend, 24. Dezember, 14.40 Uhr: Der Offenburger Zahnmediziner Fritz Düker ist in eine Klinik zwangseingewiesen worden. Er hatte seine Corona-Quarantänezeit missachtet. Einen Tag später war der umstrittene Arzt wieder frei.
Heiligabend, 24. Dezember, 13 Uhr: Drei weitere Todesfälle meldete das Landesgesundheitsamt für Donnerstag in der Ortenau im Zusammenhang mit Covid-19. Darüber hinaus 220 Neuinfektionen und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar