Neue Erkenntnisse im Prothesenskandal

Arzt baute Gelenke nicht gemäß Anleitung ein

Michael Brendler

Von Michael Brendler

Fr, 13. November 2009 um 18:13 Uhr

Südwest

Der Orthopäde Marcel Rütschi hat eingeräumt, sich beim Einbau der inzwischen ausgetauschten Hüftprothesen nicht an die Anweisungen des Herstellers gehalten zu haben. Genau dies macht aber die Firma ihm zum Vorwurf und wälzt so die Verantwortung auf die Klinik ab.

Drei Monate nach Bekanntwerden des Skandals um die möglicherweise fehlerhaften Hüftprothesen, die im Freiburger Lorettokrankenhaus eingebaut wurden, hat jetzt das Bonner Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, kurz Bfarm, erste Konsequenzen gezogen. Das Überwachungsinstitut stellte nun erstmals eine Urgent-Field-Safety-Notice, eine dringende Sicherheitsnotiz, des Herstellers der Duromprothesen in Netz. Eigene Fehler schließt das US-Unternehmen Zimmer in dem Schreiben weitestgehend aus. Stattdessen kündigt die Firma an, demnächst allen Operateuren eine Broschüre und eine DVD zukommen zu lassen. Das Ziel: Die Orthopäden sollen in die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ