Griechenland

Athen geht auf Gläubiger zu

Daniela Weingärtner und dpa

Von Daniela Weingärtner & dpa

Sa, 11. Juli 2015

Ausland

Die griechische Reformliste nährt die Hoffnung auf eine Einigung im Schuldenstreit,

BRÜSSEL. Die neue griechische Reformliste hat bei Vertretern anderer Euroländer vorsichtige Hoffnung auf eine Einigung im Schuldenstreit ausgelöst. Frankreichs Präsident François Hollande nannte die Vorschläge seriös und glaubwürdig. Die Bundesregierung gab noch keine inhaltliche Bewertung ab.

Österreichs Kanzler Werner Faymann betonte, es gebe die Chance auf eine Einigung. Es seien aber schwierige Debatten zu erwarten. An der Börse herrschte Zuversicht. Athens neue Sparvorschläge greifen viele Elemente jener Liste wieder auf, zu der Ende Juni erst die griechische Regierung Nein gesagt hatte und dann das Volk per ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung