Kommunale Lobby für das Klima

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Fr, 13. April 2018

Au

Au wird als dritte Kommune Mitglied im Freiburger Verein für eine nationale CO2-Abgabe und will damit ein Zeichen setzen.

AU. Mit knapper Mehrheit von sechs zu vier Stimmen und einer Enthaltung beschlossen die Ratsvertreter in ihrer jüngsten Sitzung den Eintritt in den vor einem Jahr gegründeten bundesweiten Verein für eine nationale CO2-Abgabe. Der Abstimmung über den von der Wählervereinigung für Umweltschutz und Bürgernähe (WBU) auf die Tagesordnung gelupften Antrag ging eine Debatte voraus. Bisher gibt es erst zwei Mitgliedsgemeinden. Zunächst wird Au befristet für ein Jahr beitreten, dann soll das Thema erneut im Rat behandelt werden.

"Es bleiben nur noch drei Jahre Zeit zum Umsteuern", zitierte WBU-Gemeinderat Matthias Seelmann-Eggebert eine Studie des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung. Würde bis dahin keine deutliche Reduktion des "Treibhausgases" Kohlenstoffdioxid (CO2) in der Atmosphäre erreicht, erreiche die Situation in Sachen Erderwärmung einen "Kipppunkt". Eine Folge wäre das Auftauen der Permafrostböden. Dann würde das in riesigen Mengen gebundene CO2 sowie klimaschädigende Gase in die Erdatmosphäre entweichen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ